Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Kartentrick: Die Karte des Zuschauers erraten

Effekt: Das Kartendeck wird gemischt und mit den Kartenrücken nach oben auf dem Tisch verteilt. Der Zauberer verlangt nach einer oder mehreren Karten und behauptet, der Zuschauer kann diese im Kartenhaufen finden – ohne sie zu sehen. Der Freiwillige tippt auf verschiedene Karten, die der Zauberer alle richtig vorhersagen konnte.

Vorbereitung: keine

Benötige Karten: Ein beliebiges Kartenspiel 

Durchführung

Dieser Kartentrick kann extrem verblüffend sein, wenn er gut vorgeführt wird. Das einige, was du wissen musst, ist die oberste Karte des Decks.

Bevor du mit dem Trick beginnst, musst du dir also nur die untere Karte merken, dafür gibt es verschiedene Techniken. Dann mischt du sie vor den Augen des Zuschauers nach ganz oben, und die Vorführung kann beginnen.

Du verteilst die Karten scheinbar willkürlich vor dir auf dem Tisch, in Wirklichkeit behältst die oberste Karte (die du bereits kennst) aber genau im Blick. Das solltest du möglichst unauffällig machen, damit der Zuschauer davon nicht mitbekommt.

Am besten geht das, wenn du einen Finger auf die Karte legst und beim Verteilen der Karten den Finger nicht mehr von der Karte nimmst. Wenn die das zu einfach ist, kannst du die Karte auch einfach im Blick behalten und dir so die Position merken.

Dieser Trick funktioniert nur dann perfekt, wenn du die Position der obersten Karte im Haufen vor dir kennst.

Der Zuschauer wählt seine Karte(n)

Sobald der Haufen vor dir liegt, erklärst du dem Zuschauer, dass du seine Gedanken lesen kannst oder die Macht über das Kartendeck hast (hier kannst du kreativ werden). 

In unserem Beispiel ist der Karte, die wir uns gemerkt haben, der Herzbube.

Um das zu beweisen, erklärst du den Freiwilligen, dass du genau weißt, was er denkt und welche Karte er wählen wird. Du sagst also so etwas wie: “Such dir eine Karte aus, du wirst auf den Herzbuben tippen.” Wenn du dir eine andere Karte gemerkt hast, nennst du natürlich diese, für unser Beispiel verwenden wir den Herzbuben.

Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten: 

  • Entweder, der Zuschauer tippt wirklich auf die Karte, die wir uns gemerkt haben (bei uns der Herzbube). Das passiert natürlich nur selten, aber wenn es klappt, dann wird dir jeder glauben, dass du Gedanken lesen kannst. Der Trick ist dann an dieser Stelle vorbei und du kannst die Karte einfach umdrehen und dem Zuschauer zeigen.
  • Die zweite Variante (die meistens eintreten wird): Der Zuschauer tippt auf eine andere Karte als unsere.

Wenn der Zuschauer eine andere Karte auswählt

Tja, was jetzt? Ganz einfach: Du nimmst diese Karte in deine Hand (der Zuschauer darf sie nicht sehen!) und schaust sie dir an. In unserem Beispiel ist das die Herz 7, es kann natürlich jede beliebige andere Karte sein!

Dann sagst du so etwas wie: “Du kannst dir noch eine Karte aussuchen, diesmal wird es die Her 7 sein.” Wichtig ist, dass die den Namen der Karte sagst, die du gerade eben in die Hand genommen hast (bei uns das die Herz 7).

Der Zuschauer tippt also auf die nächste Karte und die nimmst auch sie in deine Hand (ohne dass irgendjemand deine Karten sieht!). Wieder schaust du dir die neue Karte kurz an (in unserem Beispiel die Pik 8) und sagst dann: “Ich werde auch noch eine Karte finden, und zwar die Pik 8.” Auch hier musst die wieder die Karte sagen, die du gerade eben angesehen hast. 

Wenn du alle drei Karten in der Hand hast, kannst du dem Zuschauer beweisen, dass du recht hattest, weil du tatsächlich die richtigen Karten ausgewählt hast. 

Kurze Erklärung

Der Trick ist ein wenig komplizierter und wirkt nur dann, wenn du ihn glaubhaft aufführst. Wenn du den Zuschauer bittest, eine Karte anzutippen, nennst du immer die Karte, die er gerade eben ausgewählt hat. 

Der Trick fliegt sofort auf, wenn irgendein Zuschauer kurz die Karten vor Ende des Tricks sehen kann, also aufpassen!

Sieh dir das Video an und probier den Trick ein paar Mal ohne Zuschauer oder mit einem Freund aus, dann weißt du was zu tun ist. 

Tipps

  • Wenn du die Karten am Anfang auf einen Haufen verteilst, wird niemand davon ausgehen, dass du dir eine Karte merkst. Mach dir hier also nicht zu viel Gedanken!
  • Du kannst diesen Trick auch mit mehreren Karten aufführen, aber irgendwann wird es schwierig für den Zuschauer, sich die Karten zu merken. 

Noch mehr Zaubertricks lernen

Du hast Lust auf noch mehr Zaubertricks mit Erklärung? Einfach auf ein Bild klicken oder tippen und du siehst alle Zaubertricks, die ich in dieser Kategorie vorstelle.