Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Mathematische Kartentricks zum Nachmachen

Mathematische Kartentricks können sehr verblüffend sein, haben aber den großen Vorteil, dass sie meistens keine speziellen Techniken oder Fingerfertigkeiten erfordern. Damit sind sie auch für Einsteiger sehr gut geeignet, weil sie schnell und einfach erlernt werden können.

Mathematische Kartentricks

Mathematische Kartentricks mit Erklärung

Hier findest du einige mathematischen Kartentricks für Kinder, Einsteiger und Fortgeschrittene, natürlich mit Erklärung. Jeder Trick ist ausführlich beschrieben und kann direkt von dir nachgemacht werden.

Die finalen Drei

Effekt: Der Zuschauer darf sich drei beliebige Karten aussuchen und merkt sie sich. Der Zauberer bildet vier verschiedene Kartenstapel und der Freiwillige darf seine Karten auf die Stapel legen und irgendwo abheben, dann werden die Kartenhaufen aufeinander gelegt und die Karten sind mitten im Deck verschwunden. Trotzdem findet der Zauberer problemlos alle drei Karten. 

Vorbereitung: keine

Benötige Karten: Ein Kartenspiel mit 52 Karten

 

Die zwei Helferkarten

Effekt: Der Zuschauer darf sich ein Kartenpaar aussuchen, das sind seine “Helferkarten”. Dann wählt er eine beliebige Karte aus dem Spiel, der Zauberer findet durch die “Helferkarten” das passende Gegenstück (z.B. Herz und Karo Sieben).

Vorbereitung: Das Kartenspiel muss vor dem Trick sortiert werden.

Benötige Karten: Ein Deck mit 52 Karten.

 

Vier Stapel finden die Karte

Effekt: Der Zuschauer darf sich eine der untersten neun Karten aussuchen. Der Zauberer bildet vier Stapel und addiert die oberen umgedrehten Karten – so wird die gesuchte Karte gefunden. 

Vorbereitung: keine

Benötige Karten: Ein Kartenspiel mit 52 Karten

 

Incredible Prediction

Effekt: Der Zauberer sucht neun Karten (von Ass bis Neun) aus dem Kartendeck heraus und mischt diese durch, der Zuschauer darf danach auch noch die Karten vertauschen. Dann werden die Karten umgedreht, die Reihenfolge hat der Zauberer vor dem Trick auf einem Zettel aufgeschrieben – die Vorhersage stimmt.

Vorbereitung: Der Zettel muss beschriftet werden.

Benötige Karten: Neun beliebige aufeinanderfolgende Karten.

 

Öl und Wasser

Effekt:  Für diesen Trick werden fünf rote und fünf schwarze Karten verwendet, die auf Anweisung des Zuschauers willkürlich vermischt werden. Trotzdem sortiert der Zauberer alle zehn Karten mit einem Griff nach rot und schwarz.

Vorbereitung: keine

Benötige Karten: Fünf rote und fünf schwarze Karten.

 

Balance

Effekt:  Der Zauberer nimmt zehn verdeckte und zehn offene Karten, die er ineinander vermischt. Dann teilt er hinter seinen Rücken diese Karten so in zwei Stapel auf, das in beiden Stapeln gleich viele verdeckte und offene Karten sind.

Vorbereitung: keine

Benötige Karten: 20 beliebige Karten.

 

Die magische Uhrzeit

Effekt: Der Zuschauer wählt zwei Karten, die wieder ins Deck gegeben werden. Dann schaut der Zauberer auf die Uhr und die beiden Zahlen der aktuellen Uhrzeit (z.B. 22:43) geben die Position der Karten im Deck an. Tatsächlich befinden sich die zwei Karten des Zuschauers an genau diesen Stellen im Spiel.

Vorbereitung: Das Kartendeck muss präpariert werden.

Benötige Karten: Ein Kartenspiel mit 52 Karten und zwei Jokern.

Noch mehr Zaubertricks lernen

Du hast Lust auf noch mehr Zaubertricks mit Erklärung? Einfach auf ein Bild klicken oder tippen und du siehst alle Zaubertricks, die ich in dieser Kategorie vorstelle.