Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Aus fünf mach vier – Kartentrick für Fortgeschrittene

Effekt: Der Zuschauer wählt eine beliebige Karte, die irgendwo ins Deck gemischt wird. Dann sucht der Zauberer fünf Karten aus dem Spiel, unter denen er die gesuchte Karte vermutet. Er zeigt diese fünf Karten und legt das währenddessen das Kartendeck zur Seite, auf einmal sind aus dem fünf Karten vier geworden – und die gesuchte Karte befindet sich falsch herum im Deck.

Vorbereitung: keine

Benötige Karten: Ein Kartenspiel mit 52 Karten

Durchführung

Dieser Kartentrick benötigt keine Vorbereitung und kann mit jedem Deck durchgeführt werden, du brauchst aber ein paar spezielle Techniken. 

Vor dem Trick kann das Kartendeck durchgemischt werden (von dir und dem Zuschauer), so lange und so oft es verlangt wird. Danach darf sich der Freiwillige eine Karte aussuchen, die du dann mit einer beliebigen Technik an die oberste Stelle im Deck bringst. 

Für diesen Trick muss du die Karte des Zuschauers an die oberste Stelle im Deck bringen, welche Technik du verwendest, ist dir überlassen.

Die Vorhersagen

Wenn die gewählte Karte die erste im Deck ist, beginnst du mit dem eigentlichen Trick. Dafür teilst du das Kartendeck in zwei Hälften und triffst eine “Vorhersage”, in welchem Stapel sich die Karte befinden wird.

In Wirklichkeit weißt du die Position der Karte des Zuschauers natürlich.

Du wählst also den richtigen Stapel aus und triffst die nächste Vorhersage: Die gesuchte Karte ist unter den ersten fünf Karten in diesem Stapel.

In Wirklichkeit weißt du, dass die gesuchte Karte die oberste ist.

Als nächstes zeigst du dem Zuschauer diese fünf Karten, er kann dir danach sagen, ob seine Karten darunter ist. Das ist nur Ablenkung, weil der Trick beim Abzählen dieser fünf Karten passiert.

Die richtige Technik

Die Karten zählst du dabei mit einer speziellen Technik ab: 

  • Dein Daumen kommt auf die eine Seite, deine Zeige-, Mittel- und Ringfinger auf die andere Seite des Decks.
  • Die andere (für Rechtshänder: rechte) Hand zieht jetzt die oberen Karten nacheinander ab. Dafür legst du den Daumen auf die oberste Karte und die anderen vier Finger unter das Kartendeck.
  • Dann ziehst du in einer Bewegung die Karte in deine Hand.

  • Das wiederholst du jetzt mit den fünf obersten Karten, die du dann alle in deiner rechten Hand hältst.
  • Dann legst du diese fünf Karten umgedreht auf das Kartendeck und zeigst dem Zuschauer die Karten nacheinander, dafür verwendest du die gleiche Technik.
  • Die oberste Karte, die jetzt offen auf dem Deck liegt, ist die gesuchte Karte (wenn nicht, funktioniert der Trick nicht).
  • Wenn du jetzt die oberste Karte (die des Zuschauers) in deine Hand ziehst und dann die zweite Karte abziehst, lässt du die erste Karte unter dem Stapel (im Video ab 6:45). So gelangt die gesuchte Karte falsch herum in das Deck.
  • Die Abzähl Technik machst du mit den restlichen Karten weiter, bis du alle vier Karten in der Hand hast (der Zuschauer denkt natürlich es wären fünf).
  • Der Stapel mit der gesuchten Karte kommt jetzt wieder auf die andere Hälfte des Kartendecks, das kannst du möglichst nebenbei zur Seite legen.

Im Grunde genommen ist der Trick jetzt schon passiert, alles was jetzt kommt ist reine Ablenkung. Du kannst zum Beispiel die verbleibenden vier Karten vor dem Zuschauer durchzählen, um zu zeigen, dass es noch alle fünf sind (Technik im Video).

Was immer beeindruckend wirkt, ist ein Trick, der unter den Händen des Zuschauers passiert. Du kannst also den Freiwilligen auch bitten, die fünf (in Wirklichkeit vier) Karten festzuhalten, indem er seine Hand auf die Karten legt. Dabei darf natürlich nicht erkennbar sein, dass eine Karte fehlt!

Jetzt sprich ein paar magische Worte, erkläre dass du die volle Kontrolle über Kartendeck hast oder sage einfach nichts – das liegt bei dir. Bitte den Zuschauer die Karten umzudrehen – überraschenderweise ist eine Karte verschwunden!

Die gesuchte Karte findest du natürlich im restlichen Deck, sie ist sogar als einzige umgedreht – pure Magie. 

Bei der Auflösung wirkt der Trick am besten, wenn die Zuschauerkarte umgedreht im Deck liegt – du steigerst die Spannung damit noch mehr. Drehe also das Kartenspiel mit der Bildseite nach oben, bevor du die Karte suchst.

Tipps

  • Dieser Trick kann enorm verblüffend sein, wenn du ihn wirklich gut vorführst und dein Publikum dir nicht zu genau auf die Hände schaut. Erfahrene Kartenspieler oder Zuschauer, die jeden Trick auseinanderpflücken, könnten dir eventuell auf die Schliche kommen.
  • Das wichtigste ist also eine saubere Ausführung und die richtige Ablenkung. Übe deine Handgriffe vor dem Spiegel oder filme dich dabei, nur dann siehst du mit den Augen des Zuschauers!
  • Versuche, genauso überrascht oder verblüfft wie der Zuschauer zu sein. Wenn zum Beispiel aus den fünf Karten vier geworden sind und du sofort zum Kartendeck greifst, geht ein wenig Zauber verloren. Natürlich weißt du längst, wo die Karte ist, der Zuschauer aber nicht! Gib ihm also genug Zeit und lasse die Effekte des Tricks richtig wirken.

Noch mehr Zaubertricks lernen

Du hast Lust auf noch mehr Zaubertricks mit Erklärung? Einfach auf ein Bild klicken oder tippen und du siehst alle Zaubertricks, die ich in dieser Kategorie vorstelle.