Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Double Lift lernen – verschiedene Techniken

Beim Double Lift drehst du die beiden oberen Karten eines Decks so um, dass sie wie eine einzelne aussehen. Diese Technik ist eine wichtige Grundlage und findet in vielen verschiedenen Kartentricks Anwendung.

Beim "Double Lift" drehst du zwei Karten so um, dass die Illusion entsteht, es wäre eine einzelne
Beim “Double Lift” drehst du zwei Karten so um, dass die Illusion entsteht, es wäre eine einzelne

Eine wichtige Grundlage für den Double Lift ist der Pinky Break, wenn du ihn also noch nicht kannst, unbedingt lernen.

Der Double Lift: Wie er funktioniert

Bei einem Double Lift drehst du die beiden oberen Karten eines Decks gleichzeitig um. Dabei müssen diese beiden Karten die ganze Zeit exakt aufeinander liegen, sobald eine Karte verrutscht, ist die Illusion vorbei und die Vorführung ruiniert. 

Für Einsteiger ist es am einfachsten, aus einem Pinky Break heraus zu starten, weil du dann schon beide Karten fixiert hast und dich nur noch auf das Umdrehen konzentrieren musst. 

Hier findest du unsere Anleitung zum Pinky Break.

Das Wichtigste beim Double Lift ist eine natürliche, unverkrampfte Ausführung.

Wenn du dich noch nicht wirklich sicher fühlst, werden das deine Zuschauer sofort merken und die Illusion ist ruiniert. Übe also wirklich lange genug, bevor du einen Double Lift in deine Kartentricks einbaust!

Wichtige Grundlagen

In diesem Video erfährst du die wichtigsten Grundlagen über den Double Lift, worauf du achten solltest und lernst einige Varianten.

Verschiedene Techniken

An sich läuft jeder Double Lift gleich ab: Erst ein Pinky Break (fortgeschrittene Varianten benötigen das nicht mehr), dann die beiden Karten umdrehen und zeigen, dann wieder auf das Deck legen. 

Damit das aber möglichst sicher und natürlich aufgeführt werden kann, ist es am besten, wenn du jeden einzelnen Handgriff übst und perfektionierst.

Der Strike Double Lift

Dieser Double Lift ist für Einsteiger recht gut geeignet, braucht aber trotzdem ausreichend Übung. Die Technik sieht sehr natülich aus und kann mit genug Übung schnell ausgeführt werden.

Ein Pinky Break wird für diesen Double Lift nicht zwingend gebraucht, es ist aber sehr hilfreich.

Du hältst das Deck in der linken Hand und schiebst mit deinem Daumen die Karten ein kleines Stück nach rechts, damit eine leichte Schräge entsteht. Die oberste Karte steht also weiter rechts als die untere, das erleichtert das Abzählen der Karten.

Mit dem rechten Zeigefinger kannst du jetzt die Karten abriffeln, also von unten nach oben am Deck entlang fahren. Dabei musst du lernen, die Anzahl der Karten zu erspüren, das Ziel ist es, durch diese Technik in einen Pinky Break zu gelangen.

Wenn dir diese Variante zu schwierig ist, kannst du auch eine andere verwenden, um in dem Pinky Break zu kommen (hier zeigen wir dir verschiedene Pinky Breaks).

Zusammen mit dem Daumen der rechten Hand greifst du jetzt die beiden Karten und drückst sie noch einmal kurz gegen deinen linken Handballen. Dadurch liegen sie exakt aufeinander und es sind keine Kanten mehr zu erkennen.

Die Karten umdrehen
Um die Karten dann umzudrehen, biegst du sie leicht und fährst gegen die rechte Kante des Decks. Die Finger der linken Hand stoppen dann diese Bewegung und du kannst die Karten umdrehen. 

Sobald die Bildseite zu erkennen ist, kannst du die zwei Karten auf das Deck fallen lassen, du musst sie nicht ständig festhalten! Übe diese Bewegung solange, bis du dich sehr sicher fühlst. 

Die Karten zeigen
Jetzt liegen die Karten offen auf dem Deck (der Zuschauer denkt natürlich, es wäre nur eine) und du kannst sie vorzeigen. Dabei solltest du immer bedenken, welche Bewegungen die karten verrutschen lassen, das darf auf keinen Fall passieren! 

Um das zu verhindern, kannst du sie zwischen dem linken Daumen und den linken Mittelfinger auf dem Deck einklemmen.

Die Karten zurückdrehen 
Natürlich müssen jetzt die Karten wieder umgedreht werden, auch hier darf kein Fehler passieren. Um das Aufnehmen zu erleichtern, versetzt du die Karten beim Umdrehen ein kleines Stück nach unten. So kommst du problemlos wieder in den Pinky Break und du kannst den Double Lift sauber abschließen.

Stuart Gorden Double Lift

Für diesen Double Lift benötigst du einen Pinky Break.

Bei diesem Double Lift umschließt du die Karten mit drei Fingern, dadurch sitzen sie sehr sicher und können (fast) nicht mehr verrutschen.

Sobald du deinen Pinky Break hast, gehst du mit der rechten Hand über das Deck. Der Daumen kommt an deine kurze Seite des Decks, der Ringfinger auf die andere kurze Seite (die der Zuschauer sieht). Zeige- und Ringfinger legst du an die linke Kante im oberen Bereich des Decks. 

Die Karten umdrehen
Mit Daumen und Ringfinger kannst du dann leichten Druck ausüben, um die Karte zu biegen und zu fixieren. Damit die beiden Karten nicht seitlich verrutschen, kannst du die lange Seite mit dem Zeige- und Mittelfinger kontrollieren. 

Die Karte zeigen
Dann drehst du die Karten in Richtung des Zuschauers und zeigst sie ihm, dabei kannst mit deinem Daumen von der oberen Kante weggehen. Die Karte klemmt jetzt also zwischen dem Mittelfinger und dem Handballen der rechten Hand, unten liegt sie auf deinem Ringfinger auf. 

Die Karten zurückliegen
Um die Karten dann wieder zurückzulegen, bringst du den Zeige- und Mittelfinger von der  linken Kante weg (unter die Karten). Währenddessen bewegst du die Karten in Richtung deiner linken Hand, die immer noch das Deck umschließt. 

Jetzt legst du die Kante der zwei Karten auf deine Finger der linken Hand (Zeige-, Mittel- und Ringfinger) und lässt dann die Karten einfach wieder auf das Deck fallen.

Noch mehr Zaubertricks lernen

Du hast Lust auf noch mehr Zaubertricks mit Erklärung? Einfach auf ein Bild klicken oder tippen und du siehst alle Zaubertricks, die ich in dieser Kategorie vorstelle.